Frühförderung wendet sich an Familien mit Kindern im Vorschulalter, die Fragen zur Entwicklung ihres Kindes haben.

Wir wollen dabei bei Kindern bis zum Schuleintritt

  • Auffälligkeiten und Beeinträchtigungen früh erkennen,
  • Eltern unterstützen, die sich Sorgen um die Entwicklung ihres Kindes machen, 
  • das Auftreten von Behinderungen vermeiden,
  • bestehende Behinderungen und ihre Folgen  mildern und  beheben.

Wir bieten Ihnen

  • DIAGNOSTIK
  • BERATUNG
  • Sonderpädagogische FÖRDERUNG

 

Entwicklungsstörungen bei Kindern liegen häufig unterschiedliche und komplexe Ursachen zu Grunde, so dass es sinnvoll ist, über eine ausführliche fachspezifische Diagnostik eine aufeinander abgestimmte Förderung zu planen.

Frühförderung lebt von der Kooperation und der Koordination aller Hilfen.

Wir orientieren uns in unserer Arbeit mit den Kindern und Familien an folgenden Grundsätzen:

Frühfördermaßnahmen sind in der Regel für die Eltern kostenfrei, d.h. unsere Beratungen  und Angebote sind kostenfrei.

Bei der Teilnahme ihres Kindes an einer Frühfördergruppe in den Räumen der Schule sind die Kinder über die Haftpflichtversicherung der Eltern versichert. 

Frühförderung ist fächerübergreifend angelegt, um Behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindern einen  ganzheitlichen Förderansatz mit vielfältigen Zugangsweisen sicherzustellen.

Wir arbeiten mit den Eltern zusammen zum Wohl ihres Kindes.

Partnerschaftliche Arbeit mit den Eltern meint: 

  • Dass Eltern aktiv in allen Phasen der Beratung und Förderung beteiligt werden.
  • Dass Fördermöglichkeiten mit den Eltern gemeinsam entwickelt und vereinbart werden.
  • Dass gemeinsam festgelegt wird, wo braucht die Familie besondere Unterstützung für Aktivität und Teilhabe.
  • Dass  die jeweiligen familiären Bedingungen und Wertvorstellungen sowie die individuellen Bedürfnisse des Kindes und seiner Familie das Ausmaß und die Form der Zusammenarbeit bestimmt.

 

Die Beratungsstelle am Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) Lernen ist wie folgt organisiert:

Wir bieten allen Eltern zunächst ein persönliches Erstgespräch (Dauer ca. 20-30 min)  an, in dem wir Ziele und Inhalte der Arbeit gemeinsam klären. Das Erstgespräch findet in der Regel im Kindergarten, zu Hause oder in unserer Beratungsstelle an der Schule statt.

Unterkategorien

Die Beratungsstelle bietet neben der mobilen Frühförderung weitere Leistungen an.