Aufgaben und Ziele

 

Konzeption

 

 Zuletzt aktualisiert: 03. Juli 2017

Aufgaben und Ziele

Mit dem Schuljahr 08/09 werden durch den neuen Bildungsplan für Förderschulen, jetzt Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren mit dem Förderschwerpunkt Lernen (SBBZ Lernen),  neue Grundlagen für unsere Arbeit  geschaffen.

Viele, dadurch nun vorgegebene Aufgaben, haben wir im Rahmen unserer schulinternen Weiterentwicklung bereits vor Jahren begonnen umzusetzen, da wir in unserer täglichen Arbeit die Veränderung unserer Schülerschaft und die Veränderungen in deren Lebenswelt wahrgenommen haben. Lernvoraussetzungen und Lebensbedingungen sind weit unterschiedlicher geworden, so dass eine zunehmende Individualisierung des Lernens unabdingbar wurde. Notwendige Lerninhalte sind wesentlich komplexer und müssen anwendbar, übertragbar sein. Reine Wissensvermittlung und Training von Kulturtechniken genügen längst nicht mehr. SBBZ Lernen ist Erziehungs- und Lernort für individuelle, sonderpädagogische Unterstützung und Förderung, an dem Schülerinnen und Schüler Zuwendung und Anerkennung erfahren.

Es soll gelingen, durch individuelle Begleitung, Stärkung der Persönlichkeit und Förderung der Entwicklung und des Lernens, aktive, selbständige Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen und zu erweitern.

Zielgruppe

Die Förderschule ist ein Angebot für Schülerinnen und Schüler, die aufgrund ihrer Lernausgangslage einer besonderen Förderung bedürfen. Eine erfolgreiche schulische Förderung nach den Bildungsgängen der allgemeinen Schulen ist zeitweise oder dauerhaft nicht möglich. Es liegt ein Anspruch auf ein sonderpädagogischen Bildungsangebot vor, der auf der Grundlage eines sonderpädagogischen Gutachtens vom staatlichen Schulamt festgestellt wird. 

Ein Förderort, an dem sonderpädagogische Förderung umgesetzt werden kann, ist das SBBZ Lernen. Schülerin oder Schüler des SBBZ Lernen zu sein, bedeutet mit Einschränkungen zu leben, die Entwicklung von Persönlichkeit und positiver Identität, das Erlernen von Fertigkeiten, Kenntnissen und den Erwerb von Fähigkeiten, wie sozialer oder kommunikativer, sowie die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben stark einschränken.