Wer waren die Brüder Grimm? - Lassen wir sie doch selbst zu Wort kommen!
Als unsere Schule den Namen Brüder-Grimm-Schule (nicht Gebrüder-Grimm) erhielt und dieses ganz groß feierte, da statteten die beiden Brüder Grimm dieser Feier einen Besuch ab. Und das erzählten sie:

Wilhelm: Darf ich Ihnen vorstellen - Jakob Grimm, mein ältester Bruder.

Jakob: Wilhelm Grimm, mein um ein Jahr jüngerer Bruder.

Wilhelm: Wie Sie schon an unserer Kleidung sehen, kommen wir aus einer anderen Zeit.

Jakob: Wir sind vor etwas mehr als 200 Jahren in Hanau geboren. Zeitlebens waren wir beide privat und beruflich unzertrennlich. Wie Sie vielleicht wissen, waren wir als Sprachforscher tätig und verfassten neben vielen Büchern über die deutsche Sprache auch ein deutsches Wörterbuch.

Wilhelm: Vergiss nicht, lieber Jakob, unsere Vorliebe für die deutschen Märchen. Weißt Du noch, wie viele Märchenerzählerinnen und -erzähler wir angehört haben. Es hat uns doch viel Freude gemacht, die Märchen dann aufzuschreiben und in einem Buch zusammenzustellen.

Jakob: Du hast recht, Wilhelm. Dass unsere Kinder- und Hausmärchen ein so großer Erfolg wurden, ist nicht zuletzt Dir zu verdanken. Du hast die Märchen in eine schöne Sprache gekleidet, dass Kinder und Erwachsene sich dafür begeistern konnten.

Wilhelm: Und weißt Du, was für mich das Allerschönste ist? Dass diese Märchen heute noch nach 200 Jahren nicht nur in Deutschland gelesen werden, sondern auch in Europa und auf der ganzen Welt.

Jakob: Stimmt, Wilhelm - und noch etwas: Sogar Schulen werden nach uns benannt. Darauf können wir ja auch stolz sein.

Wilhelm: Ja, aber nun wird es Zeit, dass wir unseren kleinen und großen Zuschauerinnen und Zuschauern verraten, warum wir eigentlich hier sind. Die Schülerinnen und Schüler der Brüder-Grimm-Schule in Künzelsau wollen uns heute verschiedene Märchen vorspielen. Da diese Förderschule nach uns benannt ist, haben wir beide die Ehre, Sie, liebe Gäste, durch das Programm zu führen.

Jakob: Und nun wünschen wir Ihnen allen viel Vergnügen bei den Märchenspielen. Es geht gleich los mit einem Zwergenspiel der Klassen 1 und 2 der Brüder-Grimm-Schule.